Die Scheidungsrate wächst, immer weniger Menschen heiraten. Ich finde das traurig! So viele Menschen, die sich eines der schönsten Dinge im Leben entgehen lassen. Sobald ein Ehemann und eine Ehefrau erkennen, wie großartig ihre Beziehung eigentlich sein könnte, finden sie die Motivation, das zu tun, was nötig ist, um eine Ehe wie aus dem Märchen zu führen. Statt zu Hause zu sitzen und aus Gewohnheit wertvolle Zeit mit Streit über unbedeutende Dinge zu verschwenden, nehmt euch drei Minuten eures Lebens Zeit, vier Möglichkeiten kennen zu lernen, die eure Ehe außergewöhnlich gut machen.

1 Der 15-Sekunden-Kuss

Den Tipp habe ich von einem wirklich tollen Ehe-Blog. In dem Blog wird von einem alten Ehepaar erzählt, das auf eine lange und erfolgreiche Ehe zurückblicken kann. Der Autor des Blogs fragt den alten Mann, was der Grund für den Erfolg der Ehe sei. Der Mann fasst es in einem kurzen Satz zusammen: „Der 15-Sekunden-Kuss”.

Denkt mal kurz darüber nach. Was würde wohl geschehen, wenn ihr euch dazu verpflichten würdet, euren Ehepartner jeden Tag 15 Sekunden lang zu küssen – und es ernst zu meinen? Das wäre ein Kuss, der nicht nur automatisch abläuft. Es wäre mehr als ein kurzer Kuss zur Verabschiedung oder vor dem Einschlafen. Das ist ein Kuss mit Bedeutung … 15 Sekunden sind gerade lange genug, dass man wirklich dahinter stehen muss. Dieser Kuss … dieser eine Kuss am Tag, wird alles verändern. Es ist unmöglich, sich danach nicht stärker verbunden zu fühlen … und die Erinnerung daran, wann und weshalb ihr euch in diese Person verliebt habt, wird aufgefrischt.

Unabhängig davon, wie schlimm der Tag war oder wie wütend du vielleicht auf deinen Partner bist – stell dir vor, du kommst zur Tür herein und gehst schnurstracks auf den Ehepartner zu und gibst ihm oder ihr einen liebevollen Kuss … spätestens nach 10 Sekunden hast du alles vergessen, was dich soeben noch verärgert hat und schwuppdiwupp ist eine ganze Minute vergangen. Wer weiß, was danach alles geschieht … aber eins ist gewiss: ihr werdet euch einander stärker verbunden fühlen.

2 Lebt nicht nur nach der Goldenen Regel, sondern nach der Platin-Regel

Geht es bei der Goldenen Regel nicht darum, großartige Beziehungen zu führen? Das dachte ich zumindest, bis ich von der „Platin-Regel” hörte. Die Regel geht wohl auf jemanden namens Steve Beaulieu zurück. Ich bin mir nicht sicher, ob er sich die Regel ausgedacht hat, aber von ihm habe ich zum ersten Mal davon gehört. Er sprach über seine eigene Ehe und darüber, dass „andere so zu behandeln, wie wir behandelt werden möchten” nicht immer das Gelbe vom Ei sei. Zwei Menschen, die völlig unterschiedlich aufgewachsen sind, haben vielleicht völlig unterschiedliche Vorstellungen davon, wie sie behandelt werden möchten. Vielleicht lobst du deine Frau oft und gerne und denkst, das ist genau das, was sie braucht. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass ihr das vielleicht gar nicht so wichtig ist? Du sagst all diese Dinge, weil es dir gefällt, wenn dich jemand so behandelt. Eigentlich möchtest du, dass sie dich lobt und dir lautstark ihre Liebe beteuert. So möchtest DU, dass man mit DIR umgeht. Aber vielleicht sind ihr viele Worte weniger wichtig als eigentliche Taten. Die Platin-Regel dreht die Goldene Regel um und macht sie noch besser. Konzentriert euch nicht darauf, wie ihr gerne behandelt werden möchtet, sondern darauf, wie der andere behandelt werden möchte. Wenn ihr beide nach der Platin-Regel lebt, werdet ihr beide so behandelt, wie ihr es möchtet, und werdet glücklicher.

3 Ein Fantasie-Date pro Monat

Ihr fragt euch bestimmt, was ein Fantasie-Date sein soll. Dazu müsst ihr nicht reich sein … nur kreativ. Jeden Monat sollte einer von euch eine Verabredung planen. Dabei sollte der Planende nicht darauf Rücksicht nehmen, was der andere gerne tun würde. (Ich gebe zu, das hört sich erst einmal kontraintuitiv an… versucht es aber einfach einmal.) Wenn ich mir zum Beispiel wünsche, zu einem Eishockeyspiel zu gehen und anschließend Sandwich-Eis zu essen, machen wir das, wenn ich mit meinem Date an der Reihe bin. Wir tun das, was ich möchte. Kristyn kann dafür im folgenden Monat bestimmen, was wir tun, auch wenn das dann vielleicht Ballett oder die Oper ist. Warum das sinnvoll ist? Zum einen muss man die ganze „Zu was hast du Lust?”-„Zu was hast du denn Lust?”- Diskussion nicht führen, und zweitens wird der Partner so dazu gebracht, sich dafür zu interessieren, was der andere am liebsten tun möchte. Weil beide mit dieser Abmachung einverstanden sind, entwickelt man ein anderes Gefühl dabei, das zu tun, was der andere tun möchte – und vielleicht fangt ihr sogar so an, etwas zu genießen, was bisher nur dem Ehepartner Spaß gemacht hat.

Liebe in der Ehe wächst und gedeiht, durch die Arbeit, die man darin investiert.

4 Versuch nicht, den anderen zu ändern

Unser ganzes Leben lang versuchen wir, andere dazu zu bringen, so zu denken und zu handeln, wie wir es tun. Wir möchten jedermann dazu bringen, unsere Denkweise anzunehmen, das ist ganz natürlich … und wer, glaubt ihr, bekommt das wohl am meisten ab? Genau. Der Ehepartner. Ihr seid Individuen und ihr solltet das genießen können, was ihr genießen wollt. Manche Ehepartner tendieren manchmal dazu, alles kontrollieren zu wollen. Ein bisschen wie im Gefängnis! Je stärker ihr aber euren Partner darin unterstützt, Dinge zu tun, die er gerne tut, desto mehr Zeit wird euer Partner mit euch verbringen wollen. Haltet einander nie davon ab, einer Leidenschaft nachzugehen – tut ihr es doch, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr negative Gefühle im anderen weckt, groß – und das ist für eine Beziehung immer schädlich.

Ein Beispiel: Jeff schaut samstags liebend gerne Fußball und Molly hasst Fußball am Samstag. Statt Jeff jede Woche deswegen ein schlechtes Gewissen einzureden, sagt Molly: „Jeff, Fußball am Samstag finde ich echt doof … aber das ist okay. Lade deine Freunde ein und ich mache euch etwas Leckeres zu essen.” Jeff kann gar nicht glauben, was für eine tolle Frau er hat, und Jeffs Freunde sind unheimlich neidisch.

Und am Freitag möchte Molly unbedingt eine „Stolz-und-Vorurteil”-Nacht veranstalten … 6 Stunden … euer schlimmster Albtraum. Aber Jeff – was für ein kluger Mann – erinnert sich daran, was Molly letzten Samstag für ihn getan hat, und sagt: „Toll, Molly! Ich besorge uns etwas zu essen und dann schauen wir „Stolz und Vorurteil” am Freitag. Molly wird völlig überrascht sein und plötzlich träumt Molly nicht mehr von Mr. Darcy, sondern nur noch von Jeff. Jeff beginnt, „Stolz und Vorurteil” zu mögen – und bekommt einen 15-Sekunden-Kuss nach dem anderen.

Wenn ihr euch an diese vier Regeln haltet, wird eure Ehe schnell zu einer überirdischen Erfahrung, einer Erfahrung, die nicht viele bisher gemacht haben. Verschwendet keine Zeit!


Greg Trimble

Greg Trimble ist immer auf der Suche nach neuen, witzigen und verrückten Methoden, wie man etwas tun kann. Er liebt seine Familie und das Leben allgemein. Er möchte anderen dienen und will, dass man sich wegen eines Lächelns an ihn erinnert und nicht wegen eines finsteren Blicks. Er gründete ein Tech-Unternehmen, verkaufte es wieder und ist jetzt dabei, GamePlan aufzubauen, Belief Wear, Free Custom Website und Lemonade Stand. Er surft, fährt Ski, trainiert das Baseballteam seiner Kinder und gibt in einem Long Drive Contest niemals auf.

Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich Anfang 2014  auf gregtrimble.com unter dem Titel „4 Guaranteed Ways to Make Your Marriage Rock!” veröffentlicht. Der Autor ist Greg Trimble. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.

Ehe: Das kleinste Gefängnis der Welt?

Das Wundermittel für eine glückliche Ehe