Die Liebe auf den ersten Blick, das Schicksal, das zwei Seelen trotz widriger Umstände zu einander führt – Filme und Bücher sind voller romantischer Ideen, wie zwei Menschen, die füreinander bestimmt waren, zueinander finden. Aber gibt es das wirklich? Glauben Heilige der Letzten Tage an so etwas? Wir haben hier für euch ein paar Aussagen gesammelt, die Propheten und Apostel in den letzten Jahren zu dem Thema gemacht haben.

Präsident Spencer W. Kimball

„Seelenverwandtschaft“ ist ein Märchen und eine Illusion. Sicher sind jeder junge Mann und jede junge Frau eifrig und gebeterfüllt darauf bedacht, einen Lebensgefährten zu finden, mit dem das Leben so angenehm und harmonisch wie möglich verlaufen kann, doch andererseits können fast jeder gute Mann und jede gute Frau miteinander eine glückliche und gute Ehe führen, wenn beide bereit sind, den Preis dafür zu zahlen.” (Spencer W. Kimball, 1973)

Elder Dieter F. Uchtdorf

„Ich glaube nicht, dass es nur eine richtige Person für dich gibt. Ich glaube, dass ich mich sofort in meine Frau Harriet verliebte, als ich sie zum ersten Mal sah. Trotzdem … ich glaube nicht, dass sie meine einzige Chance war, im Leben glücklich zu werden, und ich war auch nicht die ihre…”

„Wenn man sich dazu entschließt, zu heiraten, wird der Ehepartner zum Seelenverwandten und es ist eure Pflicht und Verantwortung, jeden Tag daran zu arbeiten, dass das auch so bleibt.” (Dieter F. Uchtdorf, 2009)

Präsident Joseph Fielding Smith

„Die Heilige Schrift rechtfertigt nicht …die Ansicht, dass wir das Privileg hatten, in der Geisterwelt uns unsere Eltern und Lebensgefährten selbst auszusuchen. Manch einer vertritt diese Vorstellung, und es ist möglich, dass das in manchen Fällen auch wahr ist, aber wir müssten sehr viel Fantasie haben, zu glauben, dass es auf jeden bzw. die meisten Fälle zutrifft. Höchstwahrscheinlich kamen wir dorthin, wohin die Verantwortlichen uns sandten. Wir haben unsere Entscheidungsfreiheit wohl nicht dahingehend genutzt, uns Eltern und Nachkommen auszusuchen.” (Joseph Fielding Smith, The Way to Perfection)

Seelenverwandte

Elder Bruce R. McConkie

„Der oder die Richtige ist derjenige, für den man die natürliche, gesunde und normale Zuneigung, die man empfinden sollte, empfindet. Es ist derjenige, der sein Leben so lebt, dass er oder sie zum Tempel Gottes gehen kann und die Bündnisse schließt, die man dort schließt.” (Bruce R. McConkie, 1955)

Präsident Boyd K. Packer

„Auch wenn ich überzeugt davon bin, dass manche Paare eine besondere Führung dabei erfahren, wenn sie zusammenkommen, glaube ich nicht an Liebe, die vorherbestimmt ist. Wenn ihr den Herrn bei dieser essentiellen Entscheidung um Rat fragt, müsst ihr nach den Maßstäben der Kirche leben und beständig um Weisheit bitten, die Eigenschaften zu erkennen, auf denen eine erfolgreiche Verbindung aufgebaut ist. Ihr müsst selbst die Entscheidung treffen, statt nach dem einzig wahren Seelenverwandten zu suchen, der für uns bestimmt wird und auf uns wartet. Ihr müsst euch selbst entscheiden. Ihr müsst weiser sein, als es eurem Alter entspricht, und demütig und gebeterfüllt, um keine falsche Entscheidung zu treffen.” (englisch: Boyd K. Packer, 1963)

Bonus:

Elder Lynn G. Robbins

„Die romantischen Filme heutzutage möchten uns glauben machen, dass Liebe von einer unkontrollierten, unbeherrschbaren Kraft wie dem Schicksal oder dem Zufall bestimmt wird. Das ist jedoch genauso realistisch wie Amor oder der Traumprinz.

Der Ausdruck „von Liebe ergriffen werden” ist zwar schön, birgt aber das Risiko zu glauben, Liebe geschehe zufällig oder unfreiwillig, ohne Wahlmöglichkeit …

Vom Gefühl der Liebe ergriffen (oder wieder verlassen) zu werden klingt so, als wäre die Liebe etwas Unkontrollierbares und als ob in Liebesangelegenheiten auf uns nur eingewirkt würde, statt dass uns die Wahl bliebe, für uns selbst zu handeln.

Wenn wir aber in einer Welt leben, in der Entscheidungsfreiheit eine Rolle spielt, erscheint es dann nicht logisch, dass die wichtigste Entscheidung, die wir als sterbliche Wesen treffen – die Wahl eines Ehepartners – unsere Entscheidung ist und nicht Amor überlassen wird?” (Lynn B. Robbins, Love Is a Choice)


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 18.5.18  auf ldsliving.com unter dem Titel „What Prophets and Apostles Have Said About Soul Mates” veröffentlicht. Die Autorin ist Yvonne Liu. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.

German ©2018 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2018 LDS Living, A Division of Deseret Book Company

Umfrage: Worüber ihr vor der Hochzeit unbedingt sprechen solltet

Vom Pornosüchtigen zum glücklichen Ehemann

Niemand findet mich attraktiv