Mit dem Ableben unseres geliebten Propheten wollten wir uns an seine erhebenden und eloquenten Worte erinnern, die uns inspirieren, besser zu sein, mehr zu erreichen und unser Leben mit mehr Optimismus zu leben. Hier ist ein kraftvolles Zitat aus jeder Ansprache, die Präsident Thomas S. Monson bei der Generalkonferenz als Prophet der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gehalten hat.

April 2017

Güte, Nächstenliebe und Liebe

„[S]tellen wir unser Leben auf den Prüfstand und entschließen wir uns dazu, dem Beispiel des Erretters zu folgen, indem wir gütig, liebevoll und wohltätig sind. Dann nämlich sind wir besser dazu in der Lage, die Mächte des Himmels herabzurufen – für uns, für unsere Familie und für die Mitreisenden auf diesem bisweilen mühsamen Weg zurück in unser himmlisches Zuhause.”

Die Macht des Buches Mormon

„In diesen schwierigen Zeiten brauchen Sie unbedingt ein eigenes Zeugnis, denn das Zeugnis anderer bringt Sie nur bis an einen bestimmten Punkt. Sobald man ein Zeugnis erlangt hat, muss es jedoch kraftvoll und lebendig gehalten werden, und zwar durch beständigen Gehorsam gegenüber den Geboten Gottes und durch tägliches Gebet und Schriftstudium.”

Oktober 2016

Grundsätze und Verheißungen

„Mögen wir unserem Körper und unserem Geist Gutes tun, indem wir die im Wort der Weisheit niedergelegten Grundsätze befolgen. Gott hat uns diese Anleitung gegeben. Von ganzem Herzen und aus ganzer Seele gebe ich Zeugnis für die herrlichen Segnungen, die uns erwarten, wenn wir dies tun.”

Der vollkommene Weg zum Glück

Wir müssen arbeiten und lernen, forschen und beten, umkehren und uns verbessern. Wir müssen Gottes Gesetze kennen und sie leben. Wir müssen seine errettenden Verordnungen empfangen. Nur auf diese Weise erlangen wir wahres, ewiges Glück.”

April 2016

Eine heilige Verantwortung”

„Wir haben die Pflicht, dieses Priestertum zu bewahren und zu schützen und uns all der herrlichen Segnungen würdig zu erweisen, die der Vater im Himmel für uns bereithält – und durch uns für andere.”

Entscheidungen

„Mögen wir stets das Rechte wählen, auch wenn es schwieriger ist, statt das Falsche, selbst wenn das einfacher ist.”

Oktober 2015

Haltet die Gebote”

„Er, der uns erschaffen hat und uns vollkommen liebt, weiß ganz genau, wie wir leben müssen, damit wir in höchstem Maße glücklich werden.”

Seien Sie ein Vorbild und ein Licht

„[J]eden Tag haben wir die Gelegenheit, unser Licht leuchten zu lassen, in welchen Umständen wir uns auch befinden mögen. Wenn wir dem Beispiel des Heilands nacheifern, können wir anderen ein Licht sein.”

April 2015

Das Priestertum – eine heilige Gabe

„Ich habe Ehrfurcht vor dem Priestertum. Immer wieder habe ich erlebt, welche Macht es hat. Ich gesehen, welche Kraft es hat. Ich habe oft über die Wunder gestaunt, die es vollbracht hat.”

Die Segnungen des Tempels

„Wenn wir in den Tempel gehen, können wir einen bestimmten Grad an Geistigkeit erreichen und ein Gefühl des Friedens empfinden, das alle anderen Gefühle übersteigt, die dem Menschen ins Herz kommen können.”

Oktober 2014

Die sichere Heimkehr

„Unser Vater im Himmel hat die Sonne, den Mond und die Sterne an ihren Platz gestellt – Galaxien, die dem Seemann zur Orientierung dienen. Uns, die wir auf dem Weg des Lebens unterwegs sind, gibt er eine Landkarte an die Hand und weist uns den Weg zum gewünschten Ziel.”

Überdenke deine Wege

„Das Beispiel des Erlösers bildet das Gerüst für alles, was wir tun; seine Worte sind ein unfehlbarer Wegweiser. Sein Weg bringt uns sicher nach Hause.”

Bis aufs Wiedersehen

„Mögen wir, wenn wir nun nach Hause zurückkehren, im Herzen den Entschluss tragen, dass wir künftig ein wenig besser sein wollen als bisher. Mögen wir ein wenig freundlicher und rücksichtsvoller sein.”

April 2014

Seien Sie mutig und stark

„Bringen wir doch alle den Mut auf, nicht zu allem Ja und Amen zu sagen, sondern für Prinzipien einzutreten….Mut wird zu einer echten und anziehenden Tugend, wenn er sich nicht in der Bereitschaft erschöpft, wie ein Mann zu sterben, sondern sich auch in der Entschlossenheit zeigt, anständig zu leben.“

Liebe – der Wesenskern des Evangeliums

„[L]iebe bildet den Wesenskern des Evangeliums und Jesus Christus ist darin unser großes Vorbild. Sein Leben war ein Vermächtnis an Liebe.”

Bis aufs Wiedersehen

„Mögen die Segnungen des Himmels bei jedem von uns sein. Möge unser Zuhause von Liebe und Zuvorkommenheit und vom Geist des Herrn erfüllt sein.”

Oktober 2013

Wahre Hirten

„Das Heimlehren ist die Antwort auf viele Gebete und erlaubt uns, Zeuge zu sein, wie sich Menschen von Grund auf ändern.“

Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht

“[V]or Monaten lag meine liebe Frau Frances im Krankenhaus, weil sie ein paar Tage zuvor schwer gestürzt war. Im Mai entschlief sie dann in die Ewigkeit, nachdem sie wochenlang tapfer gegen ihre Verletzungen angekämpft hatte. Ihr Verlust wiegt wirklich schwer. Wir hatten am 7. Oktober 1948 im Salt-Lake-Tempel geheiratet. Morgen wäre unser 65. Hochzeitstag gewesen. Sie war die Liebe meines Lebens, meine engste Vertraute, meine beste Freundin. Zu sagen, dass ich sie vermisse, spiegelt nicht annähernd wider, was ich empfinde.. . . .

“Vom Schmerzenslager, vom tränennassen Kissen hinweg werden wir von der göttlichen Zusicherung und kostbaren Verheißung himmelwärts emporgetragen: „Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht.”“

Wir sind niemals allein

„[W]ir sind niemals allein. Ich verheiße Ihnen: Wenn Sie eines Tages über die schwierigen Zeiten in Ihrem Leben nachdenken, werden Sie erkennen, dass Gott Ihnen stets zur Seite stand.“

Bis aufs Wiedersehn

„Mögen wir einander mit größerer Freundlichkeit begegnen; mögen wir stets dabei angetroffen werden, dass wir das Werk des Herrn verrichten. ”

April 2013

Kommt, all ihr Söhne Gottes

„Ich möchte ein unfehlbares Erfolgsrezept vorschlagen: Erstens, forschen Sie eifrig in den Schriften. Zweitens, planen Sie Ihr Leben zielbewusst (und ich möchte hinzufügen: ohne Rücksicht auf Ihr Alter). Drittens, bekräftigen Sie die Wahrheit durch Ihr Zeugnis. Und viertens, dienen Sie dem Herrn mit Liebe.”

Gehorsam bringt Segnungen

„In unserer aufgeklärten Zeit, da die Fülle des Evangeliums wiederhergestellt worden ist, braucht niemand auf einem unerforschten Meer oder auf unbekannten Straßen nach der Wahrheit zu suchen. Der Vater im Himmel hat in seiner Liebe zu uns den Weg abgesteckt und für einen untrüglichen Wegweiser gesorgt, nämlich den Gehorsam.”

Bis aufs Wiedersehen

„Ich möchte Ihnen sagen, wie dankbar ich für das Evangelium Jesu Christi bin, das in diesen Letzten Tagen durch den Propheten Joseph Smith wiederhergestellt wurde. Es ist der Schlüssel zu unserem Glück.”

Oktober 2012

Sehen wir in anderen das, was sie werden können

„Wir müssen den Blick dafür entwickeln, [andere] nicht so zu sehen, wie sie sind, sondern so, wie sie werden können, wenn sie ein Zeugnis vom Evangelium haben.”

Denken Sie an die Segnungen

„Ich glaube, je öfter wir zur Tat schreiten, wenn wir inspiriert werden oder uns etwas eingegeben wird, desto öfter wird uns der Herr das anvertrauen, was es für ihn zu erledigen gibt. Ich habe gelernt, eine Eingebung niemals aufzuschieben.”

Gott sei mit Ihnen, bis wir uns wiedersehen

„Wir sind hier auf Erden, um dazuzulernen und mehr zu werden wie unser Vater, und oft sind solche schwierigen Zeiten die lehrreichsten, so schmerzhaft die Lektionen auch sein mögen.”

April 2012

Bereit und würdig, zu dienen

„Wunder geschehen überall, wo das Priestertum verstanden wird, seine Macht in Ehren gehalten wird und es ordnungsgemäß ausgeübt und Glauben aufgebracht wird. Wenn der Glaube an die Stelle des Zweifels tritt, wenn selbstloses Dienen jedes selbstsüchtige Bestreben auslöscht, dann bringt die Macht Gottes seine Absichten zuwege.”

Unser Leben – ein Wettlauf

„Halten wir bei diesem hektischen Lebensrhythmus je inne, um in uns zu gehen – um uns mit Wahrheiten zu befassen, die zeitlos sind? ”

Glauben, gehorchen und ausharren

“[K]ein Nebel ist so dicht, keine Nacht so finster, kein Sturm so stark, kein Seemann so sehr vom Kurs abgekommen, dass der Leuchtturm des Herrn ihn nicht retten kann.“

Zum Abschluss dieser Konferenz

„Wie glücklich wir uns doch schätzen können, meine Brüder und Schwestern, dass wir das wiederhergestellte Evangelium Jesu Christi in unserem Leben kennen und im Herzen tragen. Es liefert die Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Es verleiht unserem Leben Sinn, einen Zweck und Hoffnung.”

Oktober 2011

Trauen Sie sich, allein dazustehen

„Mögen wir stets mutig sein und bereit, für unsere Ansichten einzutreten, und wenn wir dabei allein dastehen müssen, mögen wir auch dann mutig sein – bestärkt durch die Erkenntnis, dass wir eigentlich niemals allein sind, wenn wir auf der Seite unseres Vaters im Himmel stehen.”

Stehen Sie an heiligen Stätten

„Nicht ein Tag ist vergangen, an dem ich nicht mit meinem Vater im Himmel im Gebet gesprochen hätte. Es ist eine Beziehung, die ich schätze – eine, ohne die ich buchstäblich verloren wäre.“

Bis aufs Wiedersehen

„Wir sind Gottes Hände hier auf Erden und haben den Auftrag, seinen Kindern mit Liebe zu begegnen und für sie da zu sein.”

April 2011

Die Macht des Priestertums

„Das Priestertum ist eine Gabe von unschätzbarem Wert…. Diese Vollmacht reicht bis hinter den Schleier des Todes, hinein in die Ewigkeit. Es gibt auf der ganzen Welt nichts Vergleichbares. Schützen Sie es, bewahren Sie es und leben Sie so, dass Sie dessen würdig sind.“

Der heilige Tempel – ein Leuchtfeuer für die Welt

“Die wichtigsten und krönenden Segnungen der Mitgliedschaft in dieser Kirche sind jene, die wir im Tempel Gottes empfangen.”

Zum Abschied

„[N]iemand kann die Bedeutung dessen, was Christus für uns in Getsemani getan hat, vollständig erfassen, doch ich bin jeden Tag meines Lebens für das für uns vollbrachte Sühnopfer dankbar. Im letzten Moment hätte er noch zurückschrecken können. Doch er tat es nicht. Er ist unter alles hinabgestiegen, damit er alles erretten konnte.”

Oktober 2010

Ein dreifaches R begleitet Entscheidungen

„[S]eien wir doch dankbar für das Recht, Entscheidungen zu treffen, bedenken wir das Risiko, das mit unseren Entscheidungen einhergeht, und halten wir uns stets vor Augen, zu welchen Resultaten unsere Entscheidungen führen.”

Dankbarkeit – die göttliche Gabe

„Aufrichtig Dank zu sagen hilft uns nicht nur, unsere Segnungen zu erkennen, sondern schließt auch die Türen des Himmels auf und hilft uns, Gottes Liebe zu spüren.”

Die Liebe hört niemals auf

„Verurteilen und kritisieren wir einander doch nicht, sondern empfinden wir die reine Liebe Christi für diejenigen, die mit uns den Lebensweg beschreiten.”

Bis aufs Wiedersehn

„Wir müssen ausharren bis ans Ende, weil unser Ziel das ewige Leben in der Gegenwart unseres Vaters im Himmel ist. Er liebt uns und wünscht sich nichts sehnlicher, als dass wir dieses Ziel erreichen.”

April 2010

Vorbereitung bringt Segen

„Ist einer von euch auf seinem Weg gestolpert, gibt es einen Weg zurück. Dieser Weg ist die Umkehr. Der Heiland ist gestorben, um uns dieses kostbare Geschenk zu machen. Auch wenn dieser Weg steinig ist, gilt diese Verheißung.”

Er ist auferstanden!

„Das leere Grab an jenem ersten Ostermorgen war die Antwort auf Ijobs Frage: „Wenn einer stirbt, lebt er dann wieder auf?“ Allen, die mich hören können, verkünde ich: Wenn ein Mensch stirbt, wird er wieder aufleben. Wir wissen es, denn wir haben das Licht offenbarter Wahrheit.”

Ein Schlusswort

„Eine kurze Schriftstelle: „Mit ganzem Herzen vertrau auf den Herrn, bau nicht auf eigene Klugheit; such ihn zu erkennen auf all deinen Wegen, dann ebnet er selbst deine Pfade.“ Das ist die Geschichte meines Lebens.”

Oktober 2009

Schule dein Gefühl, o Bruder

„Zorn ist für nichts eine Lösung. Er baut nichts auf, kann aber alles zerstören.’ . . . Mögen wir uns immer, wenn wir diese Entscheidung treffen müssen, bewusst entschließen, nicht zornig zu werden und die schroffen, kränkenden Bemerkungen, zu denen wir vielleicht versucht sind, nicht auszusprechen.”

Was habe ich heute für einen anderen getan?

„[U]nser Leben hat nur wenig Zweck, wenn wir uns nicht im Dienst an anderen verlieren. Wer nur für sich selbst lebt, verkümmert schließlich und verliert bildlich gesehen sein Leben, während derjenige, der sich im Dienst an anderen verliert, wächst und aufblüht und somit sein Leben rettet.”

Schlussbemerkungen

„Ich gebe Ihnen mein Zeugnis, dass Gott, unser ewiger Vater, lebt und uns liebt. Er ist wahrhaftig unser Vater, und er ist eine reale Person. Möge Gott Sie segnen. Möge sein Friede, den er verheißen hat, mit Ihnen sein – heute und alle Tage.”

April 2009

Seien Sie Ihr bestes Ich

„Jeder muss sich bemühen, seine Pflicht zu lernen, und diese dann nach besten Kräften zu erfüllen.”

Seien Sie guten Mutes

„Sturmwolken mögen sich zusammenziehen, Regen mag auf uns niederprasseln, doch unsere Kenntnis vom Evangelium und unsere Liebe zum himmlischen Vater und zu unserem Erlöser werden uns trösten, stützen und Freude ins Herz bringen, wenn wir untadelig wandeln und die Gebote halten. Nichts in dieser Welt kann uns dann besiegen. … Seien Sie guten Mutes. Die Zukunft ist so hoffnungsvoll wie Ihr Glaube.”

„Wahre Liebe kann das menschliche Leben und die menschliche Natur verändern.”

Bis wir uns wiedersehen

„So wie unser Erretter sein Leben stellvertretend für uns geopfert hat, geben auch wir in kleinem Maßstab etwas hin, wenn wir stellvertretend die Tempelarbeit für diejenigen verrichten, die keine Möglichkeit haben, voranzukommen, solange nicht einer von uns hier auf der Erde etwas für sie unternimmt.”

Oktober 2008

Lernen, tun, sein

„Machen wir unser Zuhause zu einem Zufluchtsort, wo Rechtschaffenheit herrscht, wo man betet und einander liebt, damit wir die Segnungen verdienen, die allein der himmlische Vater gewähren kann. Wir brauchen seine Führung jeden Tag.”

Freude an der Reise finden

„Einzig und allein jetzt haben wir die Chance, auf Erden zu leben – hier und heute. . . . Ich bitte Sie, das Wichtigste nicht an sich vorübergleiten zu lassen, während Sie Pläne für eine Zukunft schmieden, in der Sie für alles Zeit haben, was Sie machen möchten. Die gibt es nicht; das ist eine Illusion. Finden Sie lieber an der Reise selbst Gefallen – und zwar jetzt!”

Bis wir uns wiedersehen

„Wir wissen, dass fortdauernde Offenbarung das wahre Lebensblut des Evangeliums Jesu Christi ist.”

April 2008

Ein Vorbild an Rechtschaffenheit

„Wenn wir im Auftrag des Herrn handeln … haben wir auch ein Anrecht auf seine Hilfe. Vergessen Sie das nie.”

Zurückschauen und vorangehen

„Ich möchte die Mitglieder der Kirche, wo immer sie auch sein mögen, anspornen, allen Menschen überall freundlich und respektvoll zu begegnen. Die Welt, in der wir leben, ist voller Vielfalt. Wir können und müssen denjenigen, deren Glauben sich von unserem unterscheidet, Achtung erweisen.”

Reicher Segen

„Brüder, behandeln wir unsere Ehefrauen doch mit Würde und Respekt. Sie sind unsere Gefährtinnen für die Ewigkeit. Schwestern, erweisen Sie Ihren Ehemännern Ehre. Sie brauchen ein gutes Wort von Ihnen. Sie brauchen ein freundliches Lächeln. Sie brauchen ein von Herzen kommendes Zeichen wahrer Liebe.”


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 03. Januar 2018 auf ldsliving.com unter dem Titel „One Powerful Quote from Every Talk President Monson Gave as Prophet” veröffentlicht. Die Autorin ist Danielle Wagner. Übersetzt von Janine Windhausen.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.

German ©2018 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2018 LDS Living, A Division of Deseret Book Company