In den vergangenen Tagen habe ich mindestens 5 unterschiedliche Leute sagen hören: „In den Schriften gibt es einfach nicht viele Frauen.” Und jedes Mal wäre ich gerne aufgesprungen, hin und her gehüpft und hätte so laut ich konnte rufen wollen: „Doch! Ihr sucht nur nicht nach ihnen!” Daher habe ich das dringende Bedürfnis, das richtigzustellen, damit ihr alle, wenn ihr in einem Unterricht sitzt, einen Blog lest oder euch mit jemandem über das Thema unterhaltet und derjenige sich darüber beklagt, dass es keine Frauen in den heiligen Schriften gibt, ihn oder sie … sanft … aufklären könnt.

Bevor ich euch aber nun die Zahlen nenne, möchte ich, dass ihr euch Papier und einen Stift holt (oder wenn ihr ein wirklich gutes Gedächtnis habt, könnt ihr es euch natürlich auch einfach merken) und einfach einmal ratet, wie viele Frauen namentlich im Alten Testament, im Neuen Testament, dem Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und der Köstlichen Perle vorkommen.

Schreibt euch anschließend auf, wie viele Frauen in diesen Büchern erwähnt werden, deren Name aber nicht erwähnt wird. Als nächstes schreibt auf, wie viele Frauen es – namentlich und namenlos – in all den Schriften zusammen gibt. Geschafft?

Wenn ihr noch nicht geraten habt, solltet ihr das nun tun…

Ihr habt noch eine Minute Zeit.

Frauen in den Heiligen Schriften

In Ordnung. Hier nun die Zahlen, auf die ich in meinem eigenen Schriftenstudium gekommen bin (es kann sein, dass die Zahlen nicht ganz stimmen … aber sie sind so akkurat, wie es mir möglich war).

Frauen im Alten Testament:

Namentlich: 133

Namenlos: 90

Gruppen namenloser Frauen: 145

Gleichnisse oder Prophezeiungen, die ausdrücklich Frauen beinhalten: 319

Insgesamt: 368

Frauen im Neuen Testament:

Namentlich: 33

Namenlos: 28

Gruppen namenloser Frauen: 16

Gleichnisse oder Prophezeiungen, die ausdrücklich Frauen beinhalten: 60

Insgesamt: 77

Frauen im Buch Mormon:

Namentlich: 3

Namenlos: 18

Gruppen namenloser Frauen: 66

Gleichnisse oder Prophezeiungen, die ausdrücklich Frauen beinhalten:24

Insgesamt: 87

(Einen Überblick findet ihr hier: complete list -> auch übersetzt: https://docs.google.com/a/moregoodfoundation.org/document/d/153IHoYpigvmHoRMfeM3b4sdtYpVC9NLsi7nQhb64sJs/edit?usp=sharing )

Frauen in Lehre und Bündnisse:

Namentlich: 2

Namenlos: 4

Gruppen namenloser Frauen: 4

Gleichnisse oder Prophezeiungen, die ausdrücklich Frauen beinhalten:20

Insgesamt: 10

Frauen in der Köstlichen Perle:

Namentlich:  5

(Frauen, die auch im Alten Testament erwähnt werden, ausgeschlossen)

Namenlos: 2

Gruppen namenloser Frauen: 17

Gleichnisse oder Prophezeiungen, die ausdrücklich Frauen beinhalten:5

Insgesamt: 24

Insgesamt in den heiligen Schriften: 556

Frauen in den Heiligen Schriften

Sieht so aus, als hätte ich in diesem Blog über Frauen in den Schriften noch so einiges zu schreiben.

Behaltet im Kopf, dass die Gruppen „namenloser Frauen” ganz unterschiedlicher Größe sein können und zwei oder drei Frauen dazu gehören oder auch bis zu 10.000. Außerdem gibt es, zusätzlich zu den 556 ausdrücklich in den Schriften erwähnten Frauen, 428 Gleichnisse oder Prophezeiungen, die speziell an Frauen gerichtet sind oder Frauen erwähnen.

Überrascht euch das? Wie gut habt ihr geschätzt? Habt ihr gedacht, es wären mehr? Weniger?

Ich erinnere mich noch daran, als ich das zum ersten Mal gemacht habe, und wie überrascht ich war. Warum hatte ich NIE von all diesen Frauen etwas gehört?!

In den vergangenen Jahren habe ich bemerkt, dass die Leute deswegen behaupten, es gäbe keine Frauen in den Schriften, weil sie nicht bewusst nach ihnen suchen. Entweder lesen sie überhaupt nicht in den Schriften und verlassen sich auf Aussagen anderer oder sie lesen in den Schriften, halten aber kaum inne, um darüber nachzudenken, wer die Menschen sind, von denen sie lesen.

Ein weiteres Problem, mit dem sich die Menschen konfrontiert sehen, ist, dass sie vergleichen, wie viele Männer in den Schriften erwähnt werden und wie viele Frauen.

„Vielleicht sind da tatsächlich 556 Frauen in den Heiligen Schriften, aber es werden mindestens dreimal so viele Männer erwähnt! Das ist ungerecht!”

Es stimmt natürlich, dass von viel mehr Männern in den Schriften berichtet wird als Frauen, das schmälert aber nicht die Tatsache, dass es VIELE wunderbare weibliche Vorbilder gibt.

Beim Schriftenstudium

Statt die Zahlen zu vergleichen, sollten wir uns viel eher darauf konzentrieren, wie dankbar wir für die ganzen Frauen sind, die erwähnt werden. Es ist beeindruckend, dass wir so viele Geschichten haben, wenn man bedenkt, dass sie aus einer Zeit stammen, zu der die meisten Frauen nicht einmal lesen oder schreiben konnten und zum Teil sogar ganz von Spirituellem ausgeschlossen waren. Wir müssen ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken und mehr über ihre Geschichten sprechen. Wie auch im echten Leben sind Frauen oft „unsichtbar” und „unter dem Radar” – einfach nur deswegen, weil ihnen keiner besondere Aufmerksamkeit schenkt oder sie in bedeutsame Gespräche einbezieht.

Es hat mich traurig gestimmt, als ich vor kurzem einen kurzen Videoclip über 2. Könige 22 schaute (dort geht es um den Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem und die Wiederentdeckung der Schriften) und die Geschichte der Prophetin Hulda überhaupt nicht erwähnt wurde. Die Regisseure hätten nur 5 bis 10 Sekunden gebraucht, um sie mit einzubeziehen, taten es aber nicht. Ich fragte mich, ob sie sie überhaupt bemerkt hatten, als sie die Schriften lasen. Ich hoffe wirklich, dass wenn die Menschen – Männer und Frauen – in ihren Schriften nach den Frauen Ausschau halten, sie auch mehr über diese unglaublichen Frauen SPRECHEN, SCHREIBEN und ZEUGNIS GEBEN und ihre Geschichten mit anderen teilen. Hört ihr das nächste Mal also jemanden sich darüber beschweren, dass es nicht gerade viele Frauen in den Schriften gibt, sagt demjenigen: “Schlag die Schriften auf…LIES SIE…und du wirst jede Menge toller Frauen darin finden.”

Sie warten nur darauf, entdeckt zu werden.


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 9.3.11  auf womeninthescriptures.com unter dem Titel „How Many Women Would You Guess Are in the Scriptures?” veröffentlicht. Die Autorin ist Heather Farrell. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.