1. Der Fernseher

Erfindungen von Mormonen: Philo Farnsworth demonstriert sein Fernsehmodel.

Philo Farnsworth demonstriert sein Fernsehmodel.

Man kann nicht von der Erfindung des Fernsehers sprechen, ohne dabei auch Philo T. Farnsworth als einen der Erfinder zu erwähnen. Farnsworth wurde 1906 in Beaver, Utah geboren. Seine Familie war Brigham Young in das Utah Valley gefolgt und Philo wuchs in der Folgezeit auf einer Ranch in Rigby, Idaho, auf, nachdem seine Familie Beaver verlassen hatte und dorthin gezogen war.

Philo liebte die Wissenschaft und hatte mit 14 Jahren zum ersten Mal die Idee zu einem elektrischen Fernseher. Obwohl er weder aufs College, noch auf eine höhere Schule gegangen war, interessierte er sich sehr für Elektrizität und zeigte bereits 1922 seinem Chemielehrer einen frühen Entwurf seiner Idee. Als er 1927 21 Jahre alt war, stellte er seinen elektronischen Fernseher vor – er übertrug mithilfe eines Bildzerkleinerers ein Bild eines auf einen Zettel gemalten und vor der Kamera bewegten Dollar-Zeichens auf rein elektronischem Wege und gab es wieder.

RCA, eines der damals größten amerikanischen Unternehmen, bot ihm an, seine Patentrechte für einen Betrag, der heute etwa 1 Mio USD entsprechen würde, zu kaufen. Er lehnte dies jedoch ab. Obwohl sein Beitrag an der Erfindung ziemlich bedeutend war, sagte er später einmal zu seinem Sohn über den Fernseher: “Es kommt dort nichts Lohnenswertes. In diesem Haus werden wir kein Fernsehen schauen und ich möchte es auch nicht als Teil deiner intellektuellen “Nahrung”. Bis zu seinem Tod im Jahre 1971 meldete Philo mehr als 300 Patente inner- und außerhalb der USA an.

2. Die E-Gitarre

Vor der Zeit von Alvin McBurney war die Gitarre deutlich weniger aufregend und innovativ. Als er 15 war, baute er den ersten elektrischen Verstärker für die Gitarre und erwarb das Patent, nachdem er einige weiter Verbesserungen vorgenommen hatte.

1927 änderte Alvin seinen Namen zu “Alvino Rey” (“rey” bedeutet auf Spanisch “König”), um mit der damaligen großen Begeisterung für südamerikanische Musik zu gehen; in den späten 1930er Jahren wurde er von der Firma Gibson angeheuert, um für sie einen Prototyp Pickup zu entwickeln, die dabei waren, die Electroharp-Pedal-Steel-Gitarre zu entwickeln. Ihre Popularität wuchs und so wurde sie bis zum heutigen Modell der E-Gitarre weiter entwickelt.

Erfindungen von Mormonen: Alvino Rey mit einer von seinen Kreationen.

Alvino Rey mit einer von seinen Kreationen.

Alvino wurde nicht als Mormone geboren, sondern schloss sich der Kirche Jesu Christi an, als er die Mormonin Luise King heiratete – eine der singenden King Sisters, während seiner Zeit bei den Harold Heidt’s Musical Knights.

3. Die Ampel

Dieses “leuchtende Vogelhaus” hatte 1912 an der Kreuzung von 200 South und Main Street in Salt Lake City seinen Urauftritt und wurde damals noch von einem Wachtmeister von Hand bedient. Trotz einiger früherer Versuche zur mechanischen Verkehrssteuerung, war die Ampel des Mormonen-Polizisten der erste, der rotes und grünes elektrisches Licht hatte.

Die Einwohner Salt Lake Citys taten das Gerät anfangs als Novum ab oder lehnten es unverhohlen ab. Die Polizei fand das Gerät manchmal über Nacht zerstört vor und benötigte Zeit, es zu reparieren. Die Ampel etablierte sich jedoch und das ursprüngliche Design wurde im Laufe der Zeit immer wieder überarbeitet bis es so aussah, wie wir es heute kennen.

4. Künstliche Herztransplantationsoperation

Erfindungen von Mormonen: Dr. William De Vries mit einem anatomischen Modell des Herzens.

Dr. William De Vries mit einem anatomischen Modell des Herzens.

Der 2. Dezember 1982 war ein bedeutender Tag in der Geschichte der Medizin und der der Mormonen. Dem Mormonen und Herzchirurgen Dr. William DeVries wurde von der amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde die Erlaubnis erteilt, ein künstliches Polyurethan Jarvik-7 Herz im Menschen zu verwenden und so führte er den Eingriff an dem Mormonen Barney Clark durch. Das Verfahren war zwar riskant, Barney lebte nach dem Eingriff jedoch deutlich länger als die 112 Tage, die er eigentlich noch hätte haben sollen.

5. Digitale Klang- und Filmtechnik

Der digitale Klang, den wir heute von CDs und DVDs kennen, begann mit der Erfindung einer Technologie, die analogen Klang in ein digitales Format umwandelte. Diese Technik wurde von dem Mormonen Robert B. Ingebretsen und seinem Mentor, Professor Thomas Stockham erfunden.

Ingebretsen schrieb später, als er für Soundstream Inc. arbeitete, die Software für ein erstes digitales Audio Editing System. Sony und Philips kam Soundstream jedoch bei der Produktion von CDs zuvor, was teils daran lag, dass Ingebretsen und seine Kollegen sich die Digital Audio Editing Technologie nie hatten patentieren lassen. Von Ingebretsen stammte auch der erste digitale Film, eine 20 Sekunden lange Darstellung einer Hand – dabei half ihm der Mormone Ed Catmull.

6. Das Hörgerät

Was eigentlich als Versuch begann, die Ladung eines Elektrons zu messen, entwickelte sich schließlich zum heutigen Hörgerät weiter. Der Mormone Harvey Fletcher, der in Provo, Utah geboren wurde, startete erste Versuche damit, die Ladung von Elektronen zu messen. Doch nachdem er das College abgeschlossen hatte, fand er sich dabei, stereofonen Klang als Leiter der Forschungsabteilung der Bell Telephone Laboratories zu erforschen. Am 24. Januar 1934 präsentierte Fletcher zum ersten Mal dreidimensionalen Klang. Viele beschrieben dies damals als unheimlich. Dr. Fletchers Arbeit war auch für Ton in Filmen, dem Fernsehen und Transistorradios bahnbrechend

7.  Odometer oder “Road-o-meter”

Erfindungen von Mormonen: Die originale Erstversion des Odometers von 1847.

Die originale Erstversion des Odometers von 1847.

Obwohl verschiedene Arten von Odometern von Erfindern wie beispielsweise Benjamin Franklin entworfen wurde, zählt die Erfindung der beiden Mormonen-Pioniere William Clayton und Appleton Harmon als neu. Sie war anders und viel komplexer im Vergleich zu den vorausgegangenen Arten an Odometern. Mit Hilfe sich bewegenden Radspeichen und einem Getriebe, konnte Clayton die Distanz der Strecke, die die Pioniere reisten, ziemlich genau bestimmen. Nachdem diese Daten öffentlich zugänglich gemacht wurden, wurden sie auch von späteren Pionieren, den Kalifornien-Reisenden 1849 und auch von anderen, die auf den Pfaden reisten, verwendet.


Der Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt von Kristina Vogt. Das Original von Jannalee Rosner ist zu finden auf ldsliving.com.

Für mehr Informationen über Mormonen besuchen Sie doch einfach eine der offiziellen Websites der Kirche: mormon.org oder lds.org.