Gehört der Weihnachtsmann für euch zu Weihnachten dazu? Wir haben hier ein paar Zitate von Generalautoritäten zum Thema für euch zusammengestellt.

David O. McKay über den Weihnachtsmann

Es ist wunderbar, den guten alten Sankt Nikolaus in unserem Herzen und zu Hause zu haben, und das unabhängig davon, ob er durch die Tür kommt oder über das Dach durch den Kamin klettert. Anderen Freude zu bereiten, ohne Lob und Anerkennung dafür zu erwarten, ist eine höchst lobenswerte Tugend … Der gute Sankt Nikolaus ist lange schon den Weg gegangen, den alle Sterblichen gehen müssen, aber die Freude, die er Dank seiner guten Taten verspürte, verspüren auch Millionen anderer, die erfahren, dass wahre Freude nur dadurch kommt, dass wir andere glücklich machen – die praktische Anwendung davon, was der Erretter lehrte: Wir finden unser Leben, indem wir es verlieren (Matthäus 16:25).

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der Geist der Weihnacht der Geist Christi ist, der dafür sorgt, dass unser Herz von geschwisterlicher Liebe und Freundschaft erfüllt ist und der uns zu guten Taten veranlasst.

Santa Claus Weihnachtsmann

Zitiert in Stars Were Gleaming, Greg Olsen.

James E. Faust

Niemand kann die Auswirkungen einer selbstlosen, gütigen Tat bemessen. Durch Kleines und Einfaches wird wahrlich Großes zustande gebracht. Natürlich macht es Weihnachten zu etwas Besonderem, dass wir Geschenke machen und bekommen. Für viele Kinder dauert es sehr lange, bis der Weihnachtsmann an Heiligabend endlich die Geschenke bringt – und deswegen lieben Kinder den Weihnachtsmann. Jemand hat einmal gesagt: „Zum einen ist er fröhlich. Menschen fühlen sich zu jemandem, der fröhlich ist, hingezogen wie Eisenspäne zu einem Magneten. Des Weiteren ist es dem Weihnachtsmann wichtig, andere glücklich zu machen. Er sorgt für mehr Freude im Leben eines jeden, auf den er trifft. Er liebt seine Arbeit; er hat wirklich Spaß dabei. Er ist kindlich, schlicht, demütig, aufrichtig und nicht nachtragend. Zu guter Letzt ist er jemand, der gibt. Seine Philosophie ist es, sich selbst im Dienst zu verlieren. Er ist jedermann ein Freund. Er lächelt. Vielleicht wären du und ich glücklicher, wenn wir ihm ein bisschen mehr noch nacheiferten; seine Art und Weise ist auch die Weise der Christuskindes.”

Aus „The Man Who Would Be Santa,“ First Presidency Christmas Devotional, 6. Dezember 1998

Boyd K. Packer

Ich möchte betonen, dass ich kein Problem mit dem wohlgenährten Gentleman in rot mit dem weißen Schnurrbart habe. Er war mir gegenüber sehr großzügig, als ich ein Kind war, und erwartungsvoll freuen wir uns auf seinen Besuch in unserem Haus. Alles, was mit Weihnachten zu tun hat, ist angemessen und gut und alles ist für Kinder – außer vielleicht der Brauch um den Mistelzweig.

Greg Olsen Mormonen Weihnachtsmann

Aus „Keeping Christmas„, BYU Devotional 1962

John A. Widtsoe

Es gibt Menschen, die gegen den Weihnachtsmann sind, weil er nicht real ist! So jemand benötigt eine Brille, um erkennen zu können, dass der Weihnachtsmann ein Symbol ist: ein Symbol der Liebe und Weihnachtsfreude und des Geistes von Weihnachten. In meinem Geburtsland gab es keinen Weihnachtsmann, sondern man schubste eine kleine Ziege in den Raum, die mit Spielzeug und Geschenken beladen war. Die Ziege selbst war bedeutungslos; aber der Geist von Weihnachten, der dadurch symbolisiert wurde, war von sehr großer Bedeutung.

Zitiert in Stars Were Gleaming

Howard W. Hunter

Welche Bedeutung hat Weihnachten heutzutage? Die Sage vom Nikolaus, der Weihnachtsbaum, Lametta-Schmuck, der Mistelzweig und Geschenke stehen für diesen Feiertag; aber der wahre Geist der Weihnacht ist viel bedeutender. Wir finden ihn im Leben des Erretters, in den Prinzipien, die er lehrte, in seinem Sühnopfer – die Dinge, die zu unserem Erbe werden.

Aus „The Real Christmas”, BYU Devotional 1972.

Jeffrey R. Holland

Am Anfang stand einfach eine kleine Familie, ohne Spielzeug oder Baum oder Lametta. Mit einem Baby – so begann Weihnachten.

Ave Maria Weihnachtsmann Greg Olsen

Aus „Without Ribbons and Bows

Ezra Taft Benson

Als Junge liebte ich es, zum Canyon zu gehen, um unseren Weihnachtsbaum zu fällen, und ich versuchte immer, einen zu bekommen, der bis zur Decke reichte. Obwohl wir nur ein paar Geschenke bekamen, waren unsere Strümpfe mit Obst, Nüssen und Süßigkeiten gefüllt und der Weihnachtsmann ließ immer etwas für uns da. Wie alle Kinder litten wir furchtbar unter der Anspannung in der Weihnachtszeit – bis wir zufällig einmal auf das Kostüm des Weihnachtsmannes in einer alten Truhe stießen. Plötzlich war das Geheimnis gelüftet. Das war also der Grund, weshalb mein Vater immer dann gerade draußen Arbeiten erledigte, wenn der Weihnachtsmann kam.

Aus The Joys of Christmas

Zugabe: Ardeth G. Kapp (ehem. Präsidentin der Jungen Damen)

In unserer Familie haben wir eine Tradition eingeführt. An Heiligabend versammeln wir uns vor dem Weihnachtsbaum. Bei gedämpftem Licht und einem Feuer im Kamin stellen wir uns erneut die Frage – die wichtigste Frage des Jahres: „Ist es gut, ein weiteres Jahr zu glauben?” – nicht nur an die Weihnachtsmann-Traditionen, sondern, was weit wichtiger ist, an die Botschaft der Geburt unseres Herrn und Erretters, Jesus Christus, dessen Geburtstag wir feiern.

Aus „Christmas Remembered”, New Era 1988


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich auf ldsliving.com unter dem Titel „What Prophets Have Said About Santa Claus” veröffentlicht. Abgerufen am 21.12.17. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.    

German ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company