Das Siegel Melchisedeks wird häufig als 8-zackiger Stern dargestellt, der aus zwei übereinanderliegenden (oder verwobenen) Quadraten zusammengesetzt ist, die um 45 Grad versetzt sind. Das Symbol ist von solch großer Bedeutung, dass Präsident Hinckley es im Salt-Lake-City-Tempel anbringen ließ und dass es seither für viele weitere Tempel verwendet wurde. Auch im Konferenzzentrum wurden verschiedene 8-zackige Sterne verwendet. Was hat dieses Symbol nun mit Jesus Christus zu tun? Die Antwort führt uns zum San- Diego-Tempel.

Tempel Siegel des Melchisedek

In unserer Zeit

Als die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ein landschaftlich schönes Stück Land für den Bau des San-Diego-Tempels in La Jolla, Kalifornien, erwarb, beauftragte sie ein großes Architekturbüro mit dem Entwurf und dem Bau des Tempels. Er sollte dem Boise-Idaho-Tempel nachempfunden werden. Die Architekten hatten jedoch Bedenken, weil ihnen dieses Design weder funktionell noch ästhetisch adäquat erschien. Sie baten darum, einen eigenen, besseren Entwurf vorlegen zu dürfen. Die Hauptverwaltung war einverstanden und Präsident Hinckley soll gesagt haben, nicht alle Tempel müssten gleich aussehen. Zwei der Hauptarchitekten waren katholisch, einer war Mitglied der Kirche Jesu Christi. Hier war ihre Gelegenheit, etwas zu schaffen, für das sie für immer in Erinnerung bleiben würden. Unter welchem Druck Bill Lewis, der Mormone im Team, doch gestanden haben muss, ein neues und inspirierendes, dem Herrn wohlgefälliges Gebäude zu errichten! Er fastete oft dafür, dass er und sein Team genau das schaffen würden. Eines Morgens soll er sich dazu inspiriert gefühlt haben, das Quadrat als Symbol zu verwenden. Es wurde ein Grundriss entworfen, der wie eine eckige Acht aussah.

San Diego Tempel Symbol Zeichen

Dort, wo sich die beiden Quadrate berühren, wurden weitere überlappende, versetzte Quadrate eingefügt. Diese bilden ein gläsernes Atrium. Obwohl die bronzene Engel-Moroni-Statue auf der östlichen Spitze angebracht wurde, erscheint dieser mittlere Raum als Spannungspunkt, der die beiden ursprünglichen Quadrate verbindet.

San Diego Tempel Symbolik

Den Kirchenführern gefiel der Entwurf, weshalb die Architekten das Muster der überlappenden Quadrate immer wieder wiederholten: in den Glasfenstern, Glastüren und selbst in den Blumenbeeten. Das Symbol wurde sogar im Tor des Zaunes verwendet.

San Diego Tempel Symbol

Der Grundstein des Tempels. Es wird geschätzt, dass das 8-zackige Motiv über 10.000 mal verwendet wurde.

Bei den Tagen der offenen Tür wurde Elder David B. Haight oft danach gefragt, was es mit dem Muster auf sich hätte. Er antwortete, dass es vermutlich bloß ein architektonisches Detail wäre. Und diese Antwort wurde auch in den Jahren danach den Besuchern auf ihre Frage gegeben.

Mormonen Tempel Symbole

Wie der Zufall es wollte, machte Stan Smith, ein Freund des Architekten, zahlreiche Bilder des verwendeten Symbols. Er dachte, dass es vielleicht nicht nur ein Zufall sei.

San Diego Tempel Symbol Priestertum Melchisedek

Er reiste nach Salt Lake City, Utah, wo er sich mit einem Kirchenhistoriker traf. Sie verwiesen ihn an Hugh Nibley, einen emeritierten Geschichtsprofessor an der BYU. Als Smith Nibley das Symbol zeigte, sagte dieser in etwa: „Ah, natürlich. Das ist das Siegel Melchisedeks.” Smith berichtete dies Lewis.

Weil Präsident Hinckley so großes Interesse an der Ausgestaltung des Tempel gezeigt hatte, schrieb Lewis ihm einen Brief darüber, was die beiden entdeckt hatten. Präsident Hinckley ließ das Symbol schließlich auch im Salt-Lake-City-Tempel verwenden.

Siegel des Melchisedek im Salt Lake Tempel

Als Rentner diente Lewis als Siegler im San-Diego-Kalifornien-Tempel und gab hunderte Andachten über seine Erlebnisse als Tempelarchitekt. Eine dieser Andachten führte dazu, dass ich mich ausführlicher mit dem Thema beschäftigte.

Kurz nach den Ereignissen vom 11. September 2001 arbeitete ich mit dem US-Verteidigungsministerium bezüglich des Nahostkonfliktes zusammen. Das Symbol fiel mir zuerst im Irak, dann in Kuwait und Afghanistan auf. Ich bemerkte das Symbol selbst in Europa und Südamerika immer und immer wieder. Ich überlegte mir, dass das Symbol vielleicht ein allgemeines Symbol sei, das im Zusammenhang mit Gottesverehrung in verschiedenen Kulturen und Zivilisationen verwandt wurde. Ich entschied mich, mich ernsthaft mit der Bedeutung zu befassen und fand vier Wege, auf die das Symbol auf Jesus Christus verweist:

1 In altertümlicher Zeit wies das Symbol auf Christus hin

„Um die Sprache des Geistes flüssig zu beherrschen, müssen wir die Sprache der Symbolik flüssig sprechen.”  

Joseph Fielding McConkie (Gospel Symbolism, 1985)

Kehren wir noch einmal zu Hugh Nibley zurück. Er identifizierte das Symbol nicht nur in dem Gespräch, er führt es auch in seinem Buch Temple and Cosmos an:

Siegel des Melchisedek

Abel, Melchisedek und Abraham (6. -7. Jahrhundert). Mosaik. Ravenna. Basilika des Sant’Apollinare in Classe.

Auf dem Bild, das aus der Zeit des Glaubensabfalls stammt, erkennen wir sehr interessante Symbole: Wir sehen die Hand Gottes, die durch einen Vorhang gestreckt wird, und am Altar Melchisedek, der Christus repräsentiert. Das Siegel des Melchisedek befindet sich in einem heiligen Bereich, der durch die vier Gammadiae, rechte Winkel, definiert wird. Der L-förmige Winkel ist ein altertümliches Symbol für ein Bündnis.

Der Altar steht als Symbol für das Sühnopfer Christi, und das Siegel wird auf dem Altartuch dargestellt. Altäre stehen in Tempeln. Es überrascht also nicht, dass das Symbol im Zusammenhang mit dem Tempel und errettenden heiligen Handlungen wie dem Abendmahl gebraucht wird, da diese auch in Zusammenhang mit dem Sühnopfer stehen. In den Tempeln der Kirche Jesu Christi erscheint das Symbol häufig am Eingang und steht dafür, dass man durch Christus in den Himmel kommt. In der katholischen Kirche kann man das Symbol in Kathedralen und Kirchen, beispielsweise in Fenstern, finden. Wie das Licht durch das Fenster, kommt Licht durch Christus. Auch wird das Symbol für die Ewigkeit – der Kreis – häufig im Zusammenhang mit dem Stern gebraucht.

Siegel des Melchisedek Symbol Tempel Mormonen

Mosaik aus der Basilica San Vitale in Ravenna, Italien (Baubeginn: 537 n.Chr.)

Auch in der Heiligen Stadt, Jerusalem, tritt das Symbol gehäuft auf. Es ist sowohl Muslimen als auch Juden geläufig.

Siegel des Melchisedek Jerusalem

Foto von Bruce und Kenneth Zuckerman, West Semitic Research/With the Ancient Biblical Manuscript Center/Courtesy Russian National Library.

Hier sehen wir eine Teppichseite, das Deckblatt der ältesten bekannten jüdischen Heiligen Schrift, des Codex Leningradensis, die 1008 n. Chr. geschrieben wurde. Auch hier sehen wir den 6-zackigen Stern und drum herum den 8-zackigen Stern. Dieser Stern wird im Hebräischen „Magen Melchisedek” genannt.

Auf dem nächsten Bild sehen wir ein Bild eines Mosaiks, das aus einer christlichen Kirche in Khirbet in der Nähe von Jerusalem stammt. Das Symbol steht für die jüdisch-christliche Kultur für Erneuerung oder Wiedergeburt.

Betrachten wir einmal den Namen Melchisedek selbst.

Siegel des Melchisedek Symbolik Symbol Tempel Mormonen

Christliche Kirche in Khirbet, Israel. Foto: William Hamblin „von Jerusalem”

2 Der Name des Symbols verweist auf Christus

Interessanterweise lässt sich zwar das Siegel des Melchisedek bis etwa zur Zeit Melchisedeks zurückverfolgen, die Verbindung zu Melchisedek selbst jedoch lässt sich nicht nachweisen. Auch wenn das Symbol in vielen Kulturen und Religionen auftaucht, die nichts mit Christus zu tun haben, kommt das Symbol besonders häufig im Judentum vor.

Was hat es also mit dem Namen des Symbols auf sich? Obwohl der König Melchisedek eine berühmte altertümliche Figur ist, weiß man sehr wenig über ihn. „Melchisedek” kommt vom hebräischen „Malki Tzedik” und bedeutet „König der Gerechtigkeit”. Melchisedek ist auch als „König von Salem” bekannt, was im Hebräischen auch König des Friedens bedeutet. Der Name Melchisedek ist also eine Anspielung auf Christus. Wahrscheinlich sollte diese hebräische Tradition verhindern, dass man den Namen des Herrn zu oft gebrauchte. Aus diesem Grund soll der Gebrauch des Namens Melchisedek in der hebräischen und christlichen Tradition meist nicht auf den Mann Melchisedek verweisen, sondern ein Hinweis auf Christus sein. Beispielsweise ist das Melchisedekische Priestertum nicht das Priestertum des historischen Königs, sondern das Priestertum Christi. Das Siegel Melchisedeks kann also als Siegel Christi gedeutet werden.

3 Die Form des Symbols als Hinweis auf Christus

Betrachten wir nun einmal die Form des Symbols. Weist auch diese auf Christus hin? In Offenbarung 22:16 wird Christus als Morgenstern bezeichnet. Der Morgenstern bzw. die Sonne ist der größte Stern, der am Morgen aufgeht. Wie die Sonne, ist der Sohn Gottes die Quelle allen Lichts und Lebens.

Auch in den Kulturen des Altertums bestand ein Zusammenhang zwischen den Sternen und den Göttern. Der größte Stern, der jemals aufging, führte die Hirten zu Christus. Jeden Dezember setzen Christen den Stern auf den Weihnachtsbaum, da er symbolisch auf Christus verweist. Auch die Form des 8-zackigen Sterns kann also als Symbol für Christus gesehen werden.

Bethlehem Stern

Diese Version des 8-zackigen Sterns wird auch „Stern von Bethlehem” genannt.

4 Die Zahl 8 verweist auf Christus

Eine weitere Symbolik besteht in der Anzahl der Zacken des Sternes: acht. In den heiligen Schriften deutet die Zahl acht immer auf einen Neuanfang hin, auf Reinigung oder das Sühnopfer. Es wird bei Tempeln, heiligen Handlungen und anderen heiligen Themen verwendet. Um dies zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit der Symbolik der Zahl sieben befassen. In Genesis 2:1-2 heißt es: „So wurden Himmel und Erde vollendet und … am siebten Tag vollendete Gott das Werk, das er geschaffen hatte…”

Die Zahl sieben steht in der jüdischen Tradition daher für vollendet, vollständig und komplett. Was ist also der achte Tag? Der achte Tag wird zum ersten Tag eines neuen Abschnitts. Er ist nicht der Anfang, sondern ein Neuanfang. Verschiedene Schriftstellen weisen darauf hin, dass dieser Neuanfang durch die Reinigung durch das Sühnopfer Christi kommt.

Beispielsweise ließ man Tiere, die geopfert wurden, sieben Tage bei ihrer Mutter bleiben, am achten Tag wurden sie geopfert. Diese Tiere standen für das ewige Opfer Christi. Auch die Priester Aarons zur Zeit Moses mussten sich sieben Tage reinigen und konnten am achten Tag das Tabernakel gereinigt betreten, um ein sühnendes Opfer zu bringen.

Aus Ezechiel 43: 27 lernen wir: „Vom achten Tag an sollen dann die Priester auf dem Altar eure Brand- und Heilsopfer darbringen. Dann will ich euch gnädig sein – Spruch Gottes, des Herrn.”

Siegel des Melchisedek - ein Symbol für Jesus Christus

St.-Josephs-Kirche in Missouri: Die 8-eckige Form des Beckens lädt traditionell ein, über das Sühnopfer Christi zu reflektieren. Quelle: Inside/Out Architecture.

In der christlichen Welt wird die Taufe mit einem Achterstern (Oktogramm) assoziiert, einem Symbol für das Sühnopfer. Die Zahl acht steht auch für die Flut, mit der der Herr die Erde „taufte” und bei der acht Menschen in der Arche gerettet wurden. Auch im Buch Mormon taucht die Acht im Zusammenhang mit der Taufe auf:

Lehi und seine Söhne überqueren nach 8-jähriger Wanderung in der Wildnis den Ozean, weg von dem alten, sündigen Jerusalem, um schließlich einen Neuanfang zu machen im verheißenen Land. Jared und die Jarediten empfangen diese „Taufe”, indem sie den Ozean in acht Fahrzeugen zeitweise buchstäblich untergetaucht überqueren. Sie lassen ein gefallenes Volk zurück, zugunsten eines Neuanfangs in einem verheißenen Land. Auch in neuzeitlicher Offenbarung taucht das Motiv wieder auf. In Lehre und Bündnisse wird festgelegt, dass die Taufe ab 8 Jahren möglich ist (vgl. 1 Nephi 17:4, Ether 3:1, LuB 68:27).

Im Neuen Testament erfahren wir, dass der Sabbat nach dem Sühnopfer vom siebten auf den achten Tag verlegt wird oder, anders gesagt, auf den achten Tag der Woche, der der Sonntag ist. Die Jünger versammeln sich daraufhin wöchentlich am 8. Tag zum Abendmahl.

Schlussfolgerung

Das altertümliche Symbol kann uns dabei helfen, unseren Sinn und unser Herz nach Christus auszurichten, nach seinem Sühnopfer und den damit zusammenhängenden heiligen Handlungen des Sühnopfers. Und welch besseren Zweck könnte ein Symbol haben? Ich hoffe, dass wir die Bedeutung hiervon und aller inspirierenden Symbole begreifen, um Christi und seines Sühnopfers zu gedenken und der Tatsache, dass wir durch ihn erneuert werden und wieder anfangen können.

„Und siehe, alles hat sein Gleichnis, und alles ist erschaffen und gemacht worden, dass es von mir Zeugnis gebe, sowohl das, was zeitlich ist, als auch das, was geistig ist; das, was oben in den Himmeln ist, und das, was auf der Erde ist, und das, was in der Erde ist, und das, was unter der Erde ist—oben wie unten: Alles gibt Zeugnis von mir.” (Mose 6:63)


Ernest Lehenbauer

Ernest Lehenbauer ist mit Alan Rex Mitchell Co-Autor des Buches The Seal of Melchizedek: The Modern Rebirth of an Ancient Symbol. Lehenbauer studierte Religionswissenschaften und hat außerdem einen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaften an der Utah-State- Universität. Er hat verschiedene Unternehmen gegründet und arbeitete während des Irak-Krieges als Bildjournalist und Berater im Außendienst für das größte Panzerfahrzeug-Unternehmen im Nahen Osten. Er lebte unter anderem in Afghanistan, Kuwait und dem Irak. Er betreibt die Seite sealofmelchizedek.com und gründete mit seiner Frau Peggy „Seal of Melchizedek™ Jewelry & Art”.

Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich auf ldsliving.com unter dem Titel „Why This Symbol Appears 10,000 Times in the San Diego Temple” veröffentlicht. Der Autor ist Ernest Lehenbauer. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.    

German ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company  

(Visited 198 times, 1 visits today)